Kassen-Nachschau ab dem 01.01.2018, Wichtige Informationen für alle bargeldintensiven Unternehmer in den Details unter „Weiterlesen“

Allgemeines:

Mit Einführung ab dem 01.01.2018 wurde eine sog. Kassen-Nachschau als neues Instrument der Steuerkontrolle eingeführt. Im Rahmen dieser Kassen-Nachschau können die damit betrauten Amtsträger der Finanzbehörde zur Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Aufzeichnungen und Buchungen von Kasseneinnahmen und Kassenausgaben ohne vorherige Ankündigung die Geschäftsgrundstücke oder Geschäftsräume betreten, um Sachverhalte festzustellen, die für die Besteuerung erheblich sein können Der Amtsträger wird sich durch einen hellblauen Lichtbildausweis mit rundem Stempel des Finanzamtes legitimieren. Bitte prüfen Sie den Ausweis.

Mitwirkungspflichten:

Im Rahmen der Mitwirkungspflicht sind u. a. das Zertifikat und die Systembeschreibung zum verwendeten Kassensystem vorzulegen. Insbesondere sind Bedienungsanleitungen, Programmieranleitungen und alle weiteren Anwendungen zur Programmierung dem Prüfer zur Verfügung zu stellen. Bei Verwendung einer offenen Ladenkasse kann der Prüfer zur Überprüfung der ordnungsgemäßen Kassenaufzeichnungen einen sog. „Kassensturz“ verlangen, sowie sich die Aufzeichnungen der Vortage vorlegen lassen. Bitte informieren Sie auch Ihre Mitarbeiter.

Zurück